Wie man Zahnbelag entfernt ohne zum Zahnarzt gehen zu müssen!

Loading...

shutterstock


Strahlend weiße Zähne kann man auch ohne Chemie bekommen und vor allem ohne den Zahnschmelz zu beschädigen. Denn durch das chemische Prozedere beim Bleaching wird der Zahnschmelz anfälliger gegenüber Säuren.

Die nachfolgenden vier Methoden versprechen großen Erfolg mit nur minimalem Einsatz und sind vor allem auch für diejenigen interessant, die kein Vermögen für weißere Zähne ausgeben möchten.

1. Strahlend weiße Zähne mit Backpulver

weisse-zaehne-backpulvershutterstock

Backpulver ist das beliebteste Hausmittel, um die Zähne natürlich aufzuhellen. Da Natron ein gut bewährtes Mittel ist, um unerwünschten Zahnbelag zu entfernen, sieht man bereits nach einer Anwendung eine positive Veränderung. Auch hier ist es wichtig, ein hochwertiges Backpulver zu verwenden.

Die Anwendung ist ganz einfach:

Man vermischt eine Prise Backpulver mit ein wenig Wasser bis die Mischung leicht flüssig ist. Danach putzt man sich mit der fertigen Mischung wie gewohnt die Zähne. Alternativ kannst du das Backpulver auch direkt auf deine Zahnbürste geben, denn mit dem Speichel im Mund wird es flüssig.


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2 3

2. Aufhellen mit der Ölzieh-Methode

weisse-zaehne-oelshutterstock

In der ayurvedischen Tradition ist das Ölziehen eine altbewährte Methode, um seine Zähne auf ganz natürliche Art und Weise aufzuhellen. Außerdem wirkt es bei regelmäßiger Anwendung auch Zahnfleischentzündungen entgegen, beugt Parodontose vor und bekämpft Mundgeruch.

Wie funktioniert das Ölziehen?

Ganz einfach! Traditionellerweise benutzt man Sesamöl, doch auch Sonnenblumen- oder vor allem Kokosöl (enthält Monolaurin und wirkt Karies entgegen) stellen gute Alternativen dar. Es sollte sich dabei auf jeden Fall um ein qualitativ hochwertiges Öl handeln. Auf nüchternen Magen nimmt man einen Esslöffel Öl in den Mund und bewegt es 20 Minuten im Mund hin und her. Anschließend spuckt man das Öl aus und putzt sich ganz normal die Zähne!

Ganz wichtig dabei ist es, das Öl auf keinen Fall runterzuschlucken, da es Bakterien und Keime im Mundraum bindet und somit Giftstoffe, Pilze und Bakterien aufgesammelt hat!!

Loading...

Auf der nächsten Seite geht es weiter!

3. Weißere Zähne mit Kurkuma

weisse-zaehne-kukumashutterstock

Die Kurkumawurzel ist eine Heilpflanze aus Indien, die vielen wichtige Vitalstoffe enthält. Sie wirkt außerdem verdauungsfördernd und entzündungshemmend. Doch Vorsicht! Denn witzigerweise färbt die Kurkumawurzel alles gelb; außer deine Zähne!!


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2 3

Free

Wie funktioniert diese Methode:

Die einfachste Variante ist diese hier: Du gibst einfach ein wenig Kurkumapulver (ca. 1/8 Teelöffel) auf die angefeuchtete Zahnbürste und putzt dir die Zähne damit. Hierfür nimmst du besser eine alte Zahnbürste, da das Kurkumapulver die Borsten gelb färbt. Anstatt dir direkt danach den Mund zu spülen, lässt du das Pulver noch 3-5 Minuten auf deinen Zähnen einwirken. Anschließend putzt du dir deine Zähne wie gewohnt und spülst dir gründlich den Mund mit Wasser aus.

Alternativ – um deine Zahnbürste zu schonen – kannst du auch die rohe Kurkumawurzel für ein paar Minuten kauen.

Als weitere Möglichkeit kannst du Kurkuma mit Backpulver und Öl miteinander vermischen und dir eine Paste daraus machen. Das Verhältnis der Mischung sollte aus 2/4 Kurkuma und jeweils ¼ Backpulver und Öl bestehen.


Weißere Zähne mit Lehm:

wesse-zaehne-lehmshutterstock

Lehm stärkt nicht nur deine Zähne und schützt sie vor Kariesbildung, sondern es wirkt auch aufhellend.
Die Anwendung ist ebenfalls sehr einfach: Du gibst ein bisschen davon auf deine Zahnpaste und putzt dir damit ganz normal die Zähne.

Alternativ kannst du auch Lehm und Backpulver vermischen und dir damit die Zähne putzen!

white-teethshutterstock

Diese Methoden werden deine Zähne vielleicht nicht über Nacht weißer machen, jedoch stellen sie eine gute und Zahnschmelz-schonendere Alternative zum chemischen Bleaching dar.

Loading...