Ursachen für Mundgeruch

Ursachen für Mundgeruch

Mundgeruch ist für den Betroffenen unangenehm und kann durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden. Welche Gründe es für akuten oder chronischen Mundgeruch geben kann, erläutern wir Ihnen hier. Mehr zu den verschiedenen Mundgeruch Ursachen und zur effektiven Behandlung erfahren Sie hier.

Wie Mundgeruch entsteht

Mundgeruch entsteht immer dann, wenn Speisereste in den Zähnen und Zahnzwischenräumen sowie in der Mundhöhle auf der Zunge verbleiben und dann durch das Verfaulen und die Bildung von Bakterien unangenehme Gerüche verursachen. Im Mund leben viele aerobe und anaerobe Bakterien, die eine normale Mundflora ausmachen. Befinden sich diese im Gleichgewicht, riecht die Atemluft normal. Erst wenn ein Ungleichgewicht in der Mundflora, beispielsweise durch psychische Ursachen wie Stress oder Depression, entsteht und die geruchsbildenden Bakterien überwiegen, kann es zu einem schlecht riechenden Atem kommen.

TippMehr Sicherheit gibt Ihnen eine Untersuchung beim Arzt, bei der Sie eine Analyse der Atemluft mit einem Halimeter-Gerät durchführen können.

Was sind die Ursachen von Mundgeruch?

Entzündliche Erkrankungen in Magen und Darm oder Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten können Mundgeruch verursachen und betreffen dann auch deutlich Ihre Gesundheit. Ein säuerlicher Mundgeruch oder extremer Mundgeruch etwa lässt sich auch nur durch die Behandlung der Krankheit beseitigen, weshalb Sie bei länger andauerndem Mundgeruch (meist auch als chronischer Mundgeruch bekannt) unbedingt einen Arzt aufsuchen sollten. Auch wenn Sie viel Eiweiß und Zucker essen und danach nicht sofort die Zähne gründlich putzen, haben Bakterien die Chance, sich zu vermehren und Mundgeruch zu verursachen. Wenn Sie rohe Zwiebeln (einhergehend mit Blähungen) oder Knoblauch essen, viel Kaffee trinken und Rauchen entsteht auch oft ein schlechter Atem, der aber nach einiger Zeit wieder verschwindet. Auch wenn Sie lange nichts essen oder trinken, hat das meist einen unangenehmen Geruch aus dem Mund zur Folge, zum Beispiel beim Fasten oder morgens nach dem Aufstehen. Mundgeruch entsteht außerdem durch verschiedene Krankheiten, die als Symptom unter anderem einen schlechten Mundgeruch haben. Zum Beispiel bakterielle Infektionen des Hals-, Nasen-, Rachenraums (z. B. eine Entzündung der Mandeln) oder Magen-Darm-Probleme. In den meisten Fällen lässt sich Mundgeruch durch eine sorgfältige Zahnhygiene und Mundpflege beheben, in anderen Fällen ist der Arzt gefragt, der die genaue Ursache finden und dann mit einer geeigneten Therapie behandeln kann. Eine weitere Ursache für Mundgeruch kann auch das Schnarchen sein. Da hier der Mund nachts lange offen steht, verringert sich der Speichelfluss, wodurch ein morgendlicher Mundgeruch gerne zu gerne entsteht. Doch übler Mundgeruch muss nicht sein. Wichtig ist, dass Sie zunächst die Ursachen erkennen, damit Sie entsprechend handeln können.

Mundgeruch erkennen

Bestimmte Mundgeruch Ursachen und typische Beschwerden gehen oftmals Hand in Hand, ein metallischer Mundgeruch oder süßlicher Mundgeruch kann zum Beispiel auf eine Krankheit hindeuten. Doch nicht immer merkt der Betroffene selbst, dass er unter Mundgeruch leidet. Und die Mitmenschen trauen sich oft auch nicht, etwas zu sagen, da es dem Betroffenen peinlich sein könnte. Wer sich unsicher ist, ob er aus dem Mund riecht, kann dies mit einem einfachen Test einfach selber herausfinden. Sie können etwas Speichel in ein Schraubglas spucken und verschließen. Nach etwa drei bis fünf Minuten öffnen Sie den Deckel und riechen daran. Alternativ können Sie auch in einen luftdichten Beutel hinein atmen und diesen dann zuhalten. Anschließend riechen Sie an der eingeschlossen Luft, indem Sie den Beutel langsam öffnen. Bei starkem Mundgeruch, der seine Ursache nicht im Mund hat, riecht die Atemluft generell und immer schlecht, auch wenn der Mund geschlossen ist. Auch die Luft, die dann aus der Nase strömt, riecht schlecht und ist ein Hinweis darauf, dass die Ursachen nicht im Mund zu suchen ist. Das betrifft aber nur etwa 10 Prozent der Menschen, die Mundgeruch haben. Übrigens: Leichter Mundgeruch beim Baby oder leichter Mundgeruch beim Hund muss sie nicht stören. Dies ist ganz normal. Hier liegen die Ursachen von Mundgeruch eher darin begründet, dass diese sich nicht selbst um Ihre Mundhygiene kümmern können.

Kann man die Ursache am Geruch erkennen?

Es gibt spezielle Arten von Mundgeruch, die typisch für bestimmte Erkrankungen sind, beispielsweise ein metallischer Mundgeruch, süßlicher Mundgeruch oder wenn er nach Aceton riecht. Karies oder Zahnfleischentzündungen verursachen nur einen leicht fauligen Geruch. Bei der Erkrankung Diabetes Mellitus ist es dagegen ein auffälliger Ketongeruch (aromatisch-fruchtartig), nach dem die Atemluft riecht. Bei einem vorliegenden Magenleiden verströmt die Atemluft einen säuerlichen Geruch, bei einer Mandelentzündung riecht die Atemluft eher faulig und bei einem Nierenleiden nach Urin oder Ammoniak. Doch was verursacht fäkalen Mundgeruch nach Kot? Hier können die Ursachen für Mundgeruch im Magen liegen. Aber nicht nur das. Zudem können die Ursachen für Mundgeruch Darm bedingt sein, in dem bestimmte chemische Veränderungen von Aminosäuren für den kotartigen Geruch sorgen.

Mundgeruch Ursachen abklären

Wenn Sie Mundgeruch trotz Zähneputzen haben, Sie also bei guter Mundpflege und Zahnhygiene sowie normaler Ess- und Trinkgewohnheiten einen unangenehmen Geruch bemerken, sollte der erste Gang zum Zahnarzt führen. Vielleicht hat sich Ihr Zahnfleisch entzündet, eine Zahnwurzel ist angegriffen oder Karies hat sich gebildet. Findet der Zahnarzt nichts, kann Ihnen Ihr Hausarzt meist bei der Suche nach der Ursache weiterhelfen.

Medikamente als Ursache für Mundgeruch

Bestimmte Medikamente haben als Nebenwirkung einen unangenehmen Mundgeruch. Übler Mundgeruch ist dann meist im Beipackzettel als mögliche Nebenwirkung mit aufgelistet, weshalb Sie diesen unbedingt genau lesen sollten, wenn Ihnen Mundgeruch auffällt. Eventuell kann hier ein Wechsel des Medikaments schon Abhilfe schaffen. Typisch ist die Nebenwirkung Mundgeruch zum Beispiel bei Appetitzüglern oder Medikamenten gegen Depressionen und Bluthochdruck.

Fazit

Ursachen für Mundgeruch können verschiedener Natur sein – egal ob Sie den Ursachen für Mundgeruch bei Kindern oder den Ursachen für Mundgeruch bei Erwachsenen auf den Grund gehen wollen. Die häufigsten Mundgeruch Ursachen und typische Beschwerden, die damit einhergehen, sollten Sie nun kennen. 90 Prozent davon können Sie mit Mundspülung, Zahnbürste und Zahnseide, Zungenschaber, Kaugummi, Lutschbonbons oder der richtigen Ernährung beheben. Klappt das nicht und Sie stellen immer noch Mundgeruch trotz Zähneputzen fest, ist der Gang zum Arzt unerlässlich, etwa weil Mundgeruch Ursachen den Darm oder Mundgeruch Ursachen den Magen betreffen können. Dieser kann die Mundgeruch Ursachen feststellen und die entsprechende Behandlung einleiten. Übrigens: Ein leichter Mundgeruch beim Baby sowie Mundgeruch beim Hund oder bei Katzen ist völlig normal.


Loading...