Putze dein Handy niemals mit Desinfektionstüchern, verwende lieber diesen selbstgemachten Geräte Reiniger

Loading...

Das Handy reinigen ist nicht so einfach, wie man denkt

Im Jahr 2018 scheinen wir nie ohne Handy unterwegs zu sein. Wir kommunizieren täglich, indem wir „Whatsappen“, führen ab und zu aber noch ein Telefonat und auch beim Autofahren navigiert uns das kleine Gerät durch die Stadt. Die Frage lautet: was machen wir heutzutage damit nicht? Nun ja, ihn reinigen! Machst du das regelmäßig? Dann vermeide diesen Fehler.

 

Dieser häufiger Fehler schadet dem Handy.

Falsch
Wir nehmen das Handy als Wecker mit ins Bett, benutzen es als Rezept beim Kochen oder nehmen es für Unterhaltung mit auf die Toilette. Kein Wunder, dass dieses Ding ein Nährboden für Bakterien ist. Putzt du es jemals? Das ist schonmal gut. Benutzt du dafür Desinfektionstücher? Das ist weniger gut. Die Tücher scheuern und können das Handy beschädigen.

Richtig
Desinfektionstücher töten zwar alle Bakterien auf dem Handy ab, beschädigen es aber auch. Wie sollte man es dann machen? Ganz einfach: stelle deinen eigenen Geräte Reiniger her, das deinem Handy nichts antut. Lese auf der nächsten Seite weiter, wie du den Geräte Reiniger selber zusammenmischen kannst

Du brauchst:

Loading...
  • destilliertes Wasser
  • 70 Prozent Isopropanol
  • 1 Mini Sprühflasche
  • 1 Mikrofasertuch

 

Und so geht’s:

  • Fülle die Sprühflasche zur Hälfte mit destilliertem Wasser und den Rest der Flasche mit Isopropanol auf. Isopropanol ist online erhältlich. Achte beim Kauf darauf, nicht den mit 99 oder 91 Prozent Reinheit zu kaufen, der ist zu stark!
  • Verschließe die Sprühflasche richtig und schüttle sie kräftig durch.
  • Sprühe etwas von dem Geräte Reiniger auf das Mikrofasertuch und wische das Handy gründlich ab. Wenn du eine hast, wische auch unter der Hülle.
  • Jetzt ist das ganze Handy von Bakterien befreit. Du kannst den Reiniger selbstverständlich für deinen Laptop, Tablet oder andere Geräte auch benutzen!

Im Video bekommst du alles nochmal Schritt für Schritt erklärt:

 

Quelle: Buzzfeed | Bild: Videostill YouTube Nifty

Loading...