Krank statt schön! Diese 20 Kosmetikprodukte zerstören deine Gesundheit

Loading...

Willkommen auf der Seite »Schrittanleitungen.de«.
Vergiss nicht, unseren Youtube – Account » Schrittanleitungen « zu Abonnieren, um nichts zu verpassen und immer auf dem aktuellsten Stand zu sein! Hier werden täglich aufregende Tipps & Tricks, Do it your self-Tutorials, Lifehacks, Beauty Tipps sowie leckere Rezepte gepostet.

Täglich lockt uns die Kosmetikindustrie mit neuen Versprechungen: Dauernd kommen Produkte auf den Markt, die uns noch jünger, schöner, schlanker machen sollen. Und natürlich wissen wir mittlerweile, dass die meisten davon nicht halten, was sie versprechen. Aber wusstest du auch, dass sie nicht nur wirken, sondern sogar richtig krank machen? Um einen kurzfristigen Effekt zu erzielen, verwenden viele Kosmetikfirmen giftige Zusatzstoffe.

Um dich davor zu schützen, haben wir die 20 gefährlichsten Inhaltsstoffe für dich zusammen getragen:

1. Steinkohlenteer

Diese Substanz wird zur Behandlung trockener Haut, gegen Läuse und Schuppen eingesetzt. Sie steht im Verdacht, Krebs zu erregen. In der Inhaltsstoffangabe wird Steinkohlenteer meistens unter den Farbstoffen aufgezählt.

2. DEA/TEA/MEA

Die Inhaltsstoffe Diethanolamin, Triethanolamin und Monoethanolamin gehören ebenfalls zu den Karzinogenen und werden in Shampoos, Gesichts- und Körperlotionen und in Makeup verwendet.

3. Ethoxylierte Tenside und 1,4-Dioxan

Dioxan wird nicht in der Liste der Inhaltsstoffe geführt. Es entsteht in Verbindung mit Ethylenoxid und verursacht Brustkrebs. Du vermeidest es am besten, in dem du beim Kauf von Shampoos. Spülungen und Duschgel darauf achtest, Zutaten wie Polyethylen, Ceteareth und Oleth zu vermeiden.


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2 3 4 5

4. Formaldehyd

Dieser weit verbreitete Inhaltsstoff findet sich in Nagelpflegeprodukten, Haarfarben, Wimpernklebstoff und Shampoos wieder und steht im Verdacht, Krebs und Hautreizungen auszulösen.

5. Parfümstoffe

Versuche, nur unparfümierte Kosmetikprodukte zu kaufen. Hinter dieser Sammelbezeichnung verstecken sich meist Chemikalien, die Schwindelgefühle, Kopfschmerzen und Allergien auslösen.

6. Hydrochinon

Dieser Zusatzstoff wird oft zur Herstellung hautaufhellender Produkte verwendet. Sie blockiert die Produktion des Farbstoffs Melanin, was deine Haut anfällig für Krebs und andere Krankheiten macht.

7. Blei

Krebserregendes Blei konnte in Lippenstiften und Haarfärbemitteln nachgewiesen werden. In den Inhaltsstoffen wird es allerdings nicht aufgeführt, da es als Verunreinigung gilt.


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2 3 4 5

Loading...

8. Quecksilber

Quecksilber wird vor allem in Mascaras, Augentropen und Hautmedikamenten verwendet. Es beeinflusst die Entwicklung des Gehirns negativ und löst Allergien aus.

9. Mineralöl

 Dieses Öl wird zur Herstellung von Babyöl  verwendet. Es verstopft die Haut und hindert deinen Körper so daran, sich selbst zu entgiften.

 

10. Oxybenzon

Viele Sonnenschutzmittel basieren auf Oxybenzon. Es kann Allergien, Zellschäden und Hormonstörungen hervorrufen. Besonders Schwangere sollten auf den Gebrauch von Mitteln mit diesem Inhaltsstoff absehen. Oxybenzon steht im Verdacht, zu einem niedrigen Geburtsgewicht bei Neugeborenen zu führen.

11. Parabene

Sie sind in Zahnpasta, Rasierschaum und Shampoos zu finden, erhöhen das Risiko auf Brustkrebs und führen zu Unfruchtbarkeit.

12. Paraphenylendiamin (PPD)

Vor allem in Haarpflegeprodukten findet man das giftige PPD. Es schwächt das Immunsystem und löst Allergien und Dermatitis aus.


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2 3 4 5

13. Phthalsäureester

Dieser Duftstoff wird in Parfüms, Deos und Bodylotions verwendet. Er gilt als krebserregend und löst Leber- Nieren und Lungenschäden aus.

14. Plazentaextrakt

Dieser Inhaltsstoff soll endokrine Störungen verursachen.

15. Polyethylenglykol (PEG)

PEG wird in vielen Kosmetik- und Pflegeprodukten verwendet. Es steht im Verdacht, krebserregend zu sein.

16. Silikon als Weichmacher

In vielen Shampoos wird Silikon als Weichmacher verwendet. Leider löst es Tumore und Hautreizungen aus.

17. SLS, SLES

Hinter diesem Kürzel versteckt sich ein Mittel, das früher zur industriellen Entfettung verwendet und ist heute in Seifen, Shampoos und Zahnpasta zu finden. Es gilt als stark hautreizend.


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2 3 4 5

Loading...