Joggen: Das passiert mit deinem Körper, wenn du jeden Tag 5 min läufst!

Es ist kein Geheimnis, dass regelmäßige Bewegung das Risiko einer Herzerkrankung minimiert und in der Regel das Leben merklich verlängert. Viele wissen nicht, in welchem Rahmen sie sich bewegen müssen, um auch im Alter aktiv zu bleiben. Dieser Artikel beschäftigt sich damit, wie wichtig tägliche Bewegung ist, warum sie von so unschätzbar großem Wert ist und mit der Frage, ob auch schon fünf Minuten Laufen am Tag einen Unterschied machen. Außerdem wollen wir klären, wieso regelmäßige Bewegung das Leben merklich verlängert und Gründe nennen, weshalb es auch für Sie eine Option sein sollte, frischen Schwung in Ihr Leben zu bringen!

Viele Menschen lassen im Alltag ihre sportlichen Aktivitäten schleifen. Oftmals liegt das nicht einmal an mangelnder Motivation, sondern schlichtweg an fehlender Zeit. Zwischen ödem Arbeitsalltag und ohnehin schon fehlender Zeit für die Beziehung ist einfach kein Platz für lange Sessions im örtlichen Fitnessstudio oder sonstige sportliche Aktivitäten. Von der Woche ausgezehrt entscheidet man sich am Wochenende, auf dem Sofa liegen zu bleiben und sich zur Abwechslung einmal auszuruhen. In Kombination mit einer Arbeit, die man in erster Linie im Sitzen erledigt, ergibt sich leider allzu häufig ein Muster. Es ist nicht Faulheit, sondern eine beständige Müdigkeit, die sich im Alltag der Betroffenen breitmacht und scheinbar nicht bekämpft werden kann, ganz gleich, wie viel man auch schläft. Der Alltag erdrückt und erschöpft einen. Die Lösung für all diese Probleme könnte genau das sein, an was man nicht denkt: zumindest ein paar Minuten sportliche Betätigung.Werbung

Laut einer neuen Studie können bereits fünf Minuten täglichen Joggens – das sind etwa 0,005 % ihres gesamten Tages – Ihre Gesundheit bedeutend beeinflussen. Um bei Prozentangaben zu bleiben: Ein frühzeitiger Tod wird durch das Joggen 30 % unwahrscheinlicher, Herz-Kreislauf-Erkrankungen treten sogar nur noch halb so wahrscheinlich auf. Warum kann so ein winziger Bruchteil unseres Tages unser Leben so einschneidend verändern und langfristig verbessern?

Überlege, was Du in diesem fünf Minuten stattdessen tun könntest. Du könntest dich täglich über eine Zeitspanne von fünf Minuten mit allen Lebensmitteln vollstopfen, die sich in greifbarer Nähe befinden. Wenn Du das jeden Tag machst, wirst Du die neue Angewohnheit schon bald bitter zu spüren bekommen. Ist es nicht verrückt, wie simpel eine kleine Anpassung sein kann – und wie groß der zugehörige Effekt ist? Wie ein Stein, den man auf’s Wasser wirft: Ehe er untergeht, zieht er weite Kreise.

In der Praxis ist es natürlich leichter gesagt als getan, sich täglich bewusst fünf Minuten des Tages herauszunehmen, an denen man lediglich an gleichmäßiges Atmen denkt. Zunächst einmal braucht man Laufschuhe und einen guten Bodenbelag. In der Stadt läuft es sich nicht besonders traumhaft, aber für fünf Minuten zum Joggen in den Wald aufbrechen scheint auch sinnlos und würde das Ganze wenig praktisch machen. Die Realität sieht also nicht ganz so einfach aus wie sich der Wunschtraum aufhört. Doch kein Grund, ein langes Gesicht zu machen. Es müssen nämlich nicht zwingend fünf Minuten Laufen sein – auch anderweitig kann man Bewegung in den Alltag integrieren.

Wer nicht allzu weit von der Arbeitsstelle entfernt wohnt, könnte sich beispielsweise überlegen, auf dem Weg zur Arbeit und zurück in die Fahrradpedale zu treten statt, wie üblich, das Auto zu nehmen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Nicht nur Du und Deine Gesundheit profitieren, sondern Du kannst dich auch über die Zusatz-Euros über das Sparen des Sprits freuen. Als kleines Extra schont man sogar noch die Umwelt. Wenn das keine Win-Win-Situation ist! <>

Lange Workouts sind oftmals utopisch, wenn man sich fragt: Wie schaffe ich es, täglich Sport in meinen Alltag zu integrieren? Der Arbeitstag eines Managers oder der Tag arbeitender Eltern lässt es oftmals nicht zu, jeden Tag eine Stunde im Fitnessstudio zu verbringen oder aber mehrmals die Woche ein Hobby auszuüben. Das wirkt natürlich einschüchternd. Nicht nur, weil wir die Zeit nicht haben, sondern auch, weil viele Menschen gar keinen Sport treiben. Von 0 auf 100, so wirkt es, wenn man aus dem Nichts heraus plötzlich eine Stunde Sport pro Tag treiben möchte. Seien wir ehrlich – meistens ist es auch eine körperliche Herausforderung, der man nicht gerecht werden kann. Es mangelt an Ausdauer, an regelmäßigem Training und ausreichenden Gewohnheiten.

Eine gute Lösung für dieses Problem ist es, ganz langsam anzufangen. Startet man beispielsweise mit fünf Minuten Sport am Tag und steigert diese nach einer Woche auf zehn, wirkt das Ganze schon deutlich realistischer. Man sollte sportliche Betätigung nicht unterschätzen. Wer glaubt, dass er trotz jahrelangen Faulseins nebenbei eine halbe Stunde Training hinbekommt, irrt mit aller Wahrscheinlichkeit. Der Körper ist ein Gewohnheitstier. Macht jemand monate-, gar jahrelang, keinen Sport, so strengt oftmals schon Treppensteigen an und der Puls steigt in einen ungesund hohen Bereich.

Laut der American Heart Association sollte man pro Woche mindestens 150 Minuten Sport treiben, um einen gesunden Lebensstil hinsichtlich des Trainings zu gewährleisten. Bricht man das auf die einzelnen Tage herunter und nimmt sich dabei bewusst einen Trainingstag, bedeutet das, dass man 25 Minuten Sport am Tag im Alltag unterbringen sollte – oder sich die Zeit dafür nehmen. Für viele mag das auf den ersten Blick verhältnismäßig viel wirken. Wer aber die Möglichkeit hat, zu Fuß zur Arbeit zu gehen oder mit dem Fahrrad zu fahren, hat die tägliche Sporteinheit dadurch höchstwahrscheinlich schon abgedeckt.
Dass man allein dadurch Herzkrankheiten in ihre Schranken weisen kann, ist verlockend und spornt an, statt wie üblich ins Auto zu steigen auch mal das Rad zu nehmen.

Die 25 Minuten empfindest Du als Überforderung? Dann zwinge Dich und Deinen Körper auf keinen Fall dazu, solch große Schritte zu machen – wie schon angedeutet, ist es für den Körper eine große Herausforderung. Das Ziel sollte nicht sein, Deinen Körper zu entkräften. Das Ziel des Sports soll sein, dass Dein Körper gestärkt in Deinen Alltag mit seinen anspruchsvollen Aufgaben geht und unter Anderem Dein Herz dadurch stärker wird. Mach kleine Schritte – und schäm‘ dich nicht dafür! Wenn Du mit kleinen, kontinuierlichen Schritten dem Ziel entgegen gehst, wirst Du es auf jeden Fall erreichen, wenn auch mit einiger zeitlicher Verzögerung. Es gilt: Fünf Minuten Sport sind besser als gar keine Betätigung. Somit ist kein Tag, an dem Du aus Deinem Bett aufstehst, ein schlechter Tag.

Kleine Workouts werden Dich schon bald motivieren, Deinen Körper zu größeren Herausforderungen anzutreiben. Längere Sporteinheiten mit höherer Intensität werden in einigen Wochen schon kein Graus mehr sein, sondern hoffentlich ein Teil Deines Tages, auf den Du dich schon am Morgen freuen kannst.

Durch das regelmäßige Training wirst Du schnell merken, dass Du dich durch die regelmäßigen Aktivitäten fitter fühlst. Vielleicht purzeln sogar ein paar Kilos, wenn Du es schaffst, neben Sport auch auf eine gesunde Ernährung zu achten. Deine Lebensqualität wird sich in jedem Fall verbessern.

Du wirst dich wacher, insgesamt sportlicher und generell besser fühlen, wenn Du am Morgen in Deinen Alltag startest. Viele Menschen leiden unter Depressionen und Stimmungsschwankungen, Konzentrationsschwierigkeiten und Migräne-Anfällen. Diesen wird vorgebeugt. Durch Ihre verbesserte Stimmung hast Du eine positivere Sicht auf auftauchende Probleme im Job und im Privatleben und gehst diese mit mehr Elan an. Deine Kreativität wird sich verbessern. Gerade in einem Beruf, in dem viel Kreativität vonnöten ist, wirst Du allein durch ein paar Minuten sportlicher Betätigung merken, dass Du bessere und zukunftsorientiertere Ideen hast.

Entscheidest Du dich dafür, jeden Tag regelmäßig zu laufen, solltest Du vielleicht einfach mit einem Schrittzähler einmal Deinen Alltag mitzählen. Wer am Tag mehr als 10.000 Schritte macht, kann allein das schon als kleines Workout ansehen. Bist Du bereits beruflich so viel zu Fuß unterwegs, kannst Du sich besonders glücklich schätzen. Aber ein flotter Spaziergang am frühen Morgen oder am Abend kann sich ebenfalls positiv auf Dein Leben auswirken. Dadurch, dass Du öfter an der Luft bist, wird Dein Immunsystem gestärkt und im Umkehrschluss wirst Du seltener krank.

Einer der größten und vielleicht auch überraschendsten Vorteile ist es, dass Dein Herz gestärkt wird. Eine ideale Trainingsmethode sind die eben erwähnten Spaziergänge oder schnelles Walken. Da der Puls dadurch nicht ins Unermessliche steigt, sondern sich in einem verhältnismäßig geringen Rahmen bewegt, wird das Herz sehr sanft an die tägliche Bewegung gewöhnt und dadurch trainiert. Eine übermäßige Belastung wird vermieden – jedoch wäre man dank des Trainings durchaus darauf vorbereitet.

Einige simple Tipps, wie Du mehr Bewegung in Deinen Alltag integrieren kannst:
Bist Du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, probiere doch einmal, ob Du nicht eine oder zwei Stationen vorher auszusteigen und die wenigen Schritte zu Fuß zu gehen kannst. Das wirkt auf Deinem Schrittkonto wahre Wunder und stimmt Dich für anstehende Aufgaben positiver. Ist man mit dem Auto unterwegs, hilft es auch schon, ein paar hundert Meter vom Arbeitsort entfernt zu parken. Ein zusätzlicher Vorteil ist hier, dass man sich auf dem Weg zur Arbeit bereits auf das fokussieren kann, was auf einen zukommt und im Kopf schon einmal die groben Aufgaben zu formulieren, die es an eben diesem Tag zu erledigen gilt. Auf dem Rückweg kann man hingegen etwaigen Ärger verarbeiten, sodass man nicht mit vielen Emotionen ins Auto steigt. Studien besagen, dass Menschen, die mit starken Emotionen Autofahren schneller Unfälle verursachen oder durch Unaufmerksamkeit eher in sie verwickelt werden.

Grundsätzlich ist zu sagen, dass jede Minute, die Du am Tag in sportliche Betätigung investierst, Deiner Lebensqualität, Deinem Körper und ganz besonders Deinem Herzen zugute kommt. Setze Dir das Ziel, Deinen Alltag aktiver zu gestalten und überfordere dich nicht. Lege dringend Pausentage ein. Gehe in Deinem eigenen Tempo an dieses Ziel heran, lass Dich nicht hetzen. Bereits fünf Minuten am Tag können den Unterschied ausmachen! Wir wünschen Dir gute Erfolge und sind sicher, dass sich mit etwas Ausdauer und gutem Willen zahlreiche Veränderungen in Deinem Leben einpendeln, die Dich positiv überraschen werden.

Um keine weiteren Rezepte und Tipps rund um das Thema Gesundheit zu verpassen, schaut regelmäßig vorbei.

Loading...