Home Blog Page 363

Nie wieder Diät – So nimmt ihr ab ohne Verzicht

Nie wieder Diät – So nimmt ihr ab ohne Verzicht

1. Mehr schlafen

Eine Studie der Columbia-Universität ergab: Wer über längere Zeit nur vier Stunden schläft, hat ein um 73 Prozent höheres Risiko für Übergewicht als jemand, der sieben bis neun Stunden schläft. Der Grund: Sind wir nicht ausgeschlafen, verringert der Körper die Ausschüttung des Sättigungshormons Leptin und erhöht gleichzeitig die Produktion des appetitstimulierenden Ghrelins.

2. Bei jeder Mahlzeit Eiweiß essen

Denn Proteine reduzieren das Hungergefühl. Empfohlen wird 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht. Ideale Proteinlieferanten sind Eier: Sie enthalten pro Stück sechs Gramm Proteine. Gut zu wissen: Am Abend verzehrte Proteine wirken wie Fatburner, da sie im Schlaf die Produktion der Wachstumshormone anregen.

3. Mit Chili & Co. würzen

Scharfes Essen regt den Stoffwechsel an. Verantwortlich dafür ist das in Paprika und Chili enthaltene Capsaicin. Achtung: Scharf heißt nicht salzig! Zu viel Salz hält Wasser im Gewebe und bringt zusätzliche Kilos auf die Waage.

4. Ein Glas Wasser vor jeder Mahlzeit trinken

Wasser füllt den Magen und hält das Verdauungssystem gesund. Das erste Glas Wasser am besten morgens 15 Minuten nach dem Aufstehen zu sich nehmen. Wer mehr als zwei Liter pro Tag trinkt, nimmt leichter ab, denn durch die große Flüssigkeitsmenge wird der Fettabbau beschleunigt.

5. Genussvoll essen

Nicht am Schreibtisch oder vor dem Fernseher essen. Lassen Sie sich Zeit – Mahlzeiten sollten mindestens 20 Minuten dauern, dann erst tritt das Sättigungsgefühl ein. Trick: Jeden Bissen 20- bis 30-mal kauen. Und: Das Besteck nach jedem Bissen ablegen.

6. Clever einkaufen

Verbannen Sie Kuchen, Schokolade und Chips aus Ihrem Haushalt. So geraten Sie erst gar nicht in Versuchung. Kaufen Sie Süßes und Knabberzeug gezielt nur dann ein, wenn Sie Besuch bekommen.

7. Portionen reduzieren

Ein Steak sollte nicht größer als ein iPhone sein. 60 Gramm Pasta ist genug pro Mahlzeit. Trick: Servieren Sie das Essen auf kleineren Tellern. So wirken die Portionen größer, man wird schneller satt. Gemüse und Obst können Sie – bis auf kalorienreiche Ausnahmen wie Banane und Avocado – essen, so viel Sie wollen.

8. Einen strategischen Platz wählen

Um bei Meetings nicht der Verlockung des Knabberns zu erliegen, sind an Konferenztischen die günstigsten Plätze an den Tischenden. Gebäck und Snacks stehen meist in der Mitte des Tisches.

9. Auf gute Fette setzen

20 bis 30 Prozent der täglichen Nahrung sollten Fette sein – und zwar bevorzugt ungesättigte Fettsäuren (z. B. in Leinöl, Olivenöl, Lachs, Walnüssen, Pistazien). Sie produzieren Wärme im Körper, das regt den Stoffwechsel an, sodass mehr eingelagerte Fette verbrannt werden.

10. Kefir trinken

Das Getränk aus fermentierter Milch ist reich an Milchsäurebakterien,die sich günstig auf Darmflora und Verdauung auswirken. Empfehlenswert: 0,5 Liter täglich.

Abnehmen mit Yoga

Wer abnehmen möchte, sollte regelmäßig Kalorien verbrennen. Hierfür eignen sich verschiedene Sportarten. Doch auch das Stresslevel sollte im Rahmen einer Diät heruntergeschraubt werden – so wird der Kiloverlust noch effektiver. Yoga eignet sich hierfür hervorragend.

Sonnengruß und Co. verbrennen Sie Kalorien

Wenn Sie mit Yoga abnehmen möchten, macht es einen großen Unterschied, für welche Form Sie sich entscheiden – denn Sie verbrennen bei unterschiedlichen Yoga-Arten unterschiedlich viele Kilokalorien. Bei Hatha Yoga , das besonders bei Anfängern beliebt ist, verbrennen Sie pro Stunde rund 200 Kalorien – etwa so viel wie ein Teller Erdbeeren oder zwei Eier. Wem das noch nicht reicht, der sollte es mit Power Yoga probieren – etwa 400 Kalorien lassen sich hier pro Stunde verbrennen. Am meisten Kalorien lassen sich mit  Bikram Yoga verbrennen – etwa 650 Kalorien pro Stunde, das entspricht etwa einer Stunde Schwimmen. Wenn Sie mit Yoga wirklich abnehmen möchten, sollten Sie es möglichst regelmäßig praktizieren. Experten empfehlen etwa drei Einheiten pro Woche, um die Kilos zum Schmelzen zu bringen.

Stressabbau durch Yoga kann Pfunde purzeln lassen

Wissenschaftliche Studien belegen es: Stress und überschüssige Pfunde scheinen in einem unmittelbaren Zusammenhang zu stehen. Wer viel negativem Stress ausgesetzt ist, der hat häufig Probleme, Gewicht zu verlieren. Dies liegt am Stresshormon Cortisol, das die Bildung von Fett im Körper begünstigt. Haben auch Sie häufig Stress? Dann kann Yoga Ihnen bei Ihren Diätversuchen helfen: Durch die Übungen sollen Körper und Geist in Einklang gebracht werden. Innere Anspannungen können abgebaut werden, Sie können entspannen und sich gleichzeitig neu fokussieren – und so neue Kraft für Ihre Diät sammeln.

4 wöchiges Yoga-Diät Programm

Die Yoga-Diät beruht auf einem vierwöchigen Programm, das sich aus ayurvedischer Ernährung und typgerechten Yoga-Workouts zusammensetzt. Es unterstützt Sie dabei, innere Balance zu finden, ein gesundes Körperbewusstseim aufzubauen und Stress besser zu bewältigen.

1. Woche

Die erste Woche steht ganz im Zeichen der Entstressung: Dies beinhaltet vor allem auch, ein gesundes Ess-Bewusstsein zu entwickeln und sich Zeit und Ruhe für Mahlzeiten und deren frische Zubereitung zu nehmen – Sandwich-Schlingen vor dem Bildschirm oder im Laufschritt auf dem Weg zur U-Bahn ist ab jetzt tabu! Denn Stress und Hektik führt zu Übersäuerung – und die fördert wiederum die Fettspeicherung im Körper.

To Dos

  • Reinigung und Unterstützung des Verdauungssystems: Den ganzen Tag über schluckweise heißes Wasser trinken entfernt unverdaute Nahrungsrückstände, Gifte, Schlacken etc. („Ama”)
  • 3 – 4 Mahlzeiten pro Tag, bewusst und in absoluter Ruhe genießen (möglichst auch ohne Gespräche!); die Mittagsmahlzeit sollte die größte sein
  • keine Snacks oder weitere Zwischenmahlzeiten
  • Dosha-Typ per Fragebogen ermitteln: Sind sie Vata, Pitta oder Kapha? Welchem der drei ayurvedischen Typen sie entsprechen, entscheidet darüber, wie sich Ihr Speiseplan und Workout im weiteren Verlauf der Diät gestalten sollte
  • 10 Minuten Atemübungen pro Tag

Wirkung: Das Körperbewusstsein wird gefördert, Stoffwechsel und Fettverbrennung in Gang gebracht

2. Woche

To Dos

  • eingehende Beschäftigung mit dem persönlichen Dosha-Typ
  • Umstellung auf typgerechte Ernährung
  • keine Snacks, nur noch drei Mahlzeiten
  • Erlernen von 5 Yogaübungen gemäß Ihres Dosha-Typs

Wirkung: Formung des Körpers, kaum mehr Heißhungerattacken

3. Woche

To Dos

  • Abendessen verkleinern
  • drei Dosha-Typ-gerechte Yoga-Workouts

Wirkung: Blutzuckerstabilisierung (kein Heißhunger mehr), Körperformung

4. Woche

To Dos

  • früheres Abendessen
  • dreimal intensives Yogatraining

Wirkung: Fettverbrennung im Schlaf wird optimiert, mehr Energie am Morgen und für den Tag

Nach der Diät

To Dos

  • Versuchen Sie, die Grundsätze von Woche 1 beizubehalten
  • Vertiefung und Intensivierung der typgerechten Yoga-Workouts, nach Belieben durch Meditation ergänzen
  • zweimal jährlich eine spezielle 4-tägige Entgiftungskur

Wirkung: Zunehmende ganzheitliche Gesundheit und Ausgeglichenheit auf natürliche Weise, damit einhergehend gesundes, konstantes Gewicht

In einer Woche eine Kleidergröße weniger

Sie wollen eine Kleidergröße in einer Woche verlieren? Kein Problem! Wir zeigen Ihnen 12 einfache Abnehm-Ticks, die garantiert funktionieren.

1. Wärme für morgens

Die Zitrone kann der Körper lauwarm am besten verwerten. Geben Sie den frisch gepressten Saft von einer Hälfte in 200 ml abgekochtes und wieder abgekühltes Wasser.

2. Kombi fürs Frühstück

Rezept-Tipp frischer Beeren-Joghurt: 200 g Joghurt glatt rühren. 150 g Himbeeren mit der Gabel fein zerdrücken. Fruchtmus und Joghurt mischen und die restlichen ganzen Beeren unterheben. 160 kcal, 4 g F, 20 g KH, 12 g E.
Damit der positive Effekt vom Joghurt nicht durch viele Kalorien wieder kaputt gemacht wird, nehmen Sie immer die Natur-Variante mit 1,5 Prozent Fett und kombinieren Sie sie selbst mit frischen oder TK-Beeren.

3. Aroma für zwischendurch

Mit dem Saft der zweiten Zitronenhälfte aromatisieren Sie 750ml Mineralwasser. Nehmen Sie die Flasche immer mit. Es ist Ihr Flüssigkeitslieferant und Snack-Ersatz für den Vormittag.

4. Beilage für mittags

Apfelessig ist nicht so sauer wie Weißweinessig und damit perfekt als mildes Dressing ohne Öl. Bereiten Sie als Beilage einen großen Salat zu. Rezept-Tip – Bunter Salat:

  • Romana-Salatherz und 1 Chicorée in feine Streifen schneiden. Einen kleinen Apfel und eine rote Paprika würfeln, Eine Lauchzwiebel in Ringe und zwei Stangen frischen, geschälten weißen Spargel in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Alle Zutaten mischen und mit reichlich Apfelessig beträufeln. Mit viel frisch gemahlenem Pfeffer und wenig Salz würzen.

5. Sattmacher für mittags

Dazu essen Sie mageres Geflügel (Hähnchen-, Putenfilet), Fischfilet (z. B. Rotbarsch, Kabeljau, Seehecht) oder Fleisch (Hüftsteak, Schnitzel). Alles liefert sehr wenig Kalorien (pro 100 g um die 100 kcal), aber viel sättigendes Eiweiß.

6. Abwechslung für mittags

Damit die Woche nicht langweilig wird, wechseln Sie die Salatzutaten täglich. Verschiedene Blattsalate, Kohlrabi, Radieschen, Tomaten aus der Region – das Angebot ist groß.

7. Dessert-Ersatz

Kalorienreichen Nachtisch gibt es während der Schlankwoche natürlich nicht. Stattdessen genießen Sie eine Tasse Kaffee. Genießen! Trinken Sie langsam und konzentrieren Sie sich auf das Aroma. Verzichten Sie auf Zucker und Milch.

8. Nachmittags-Kick

Den typischen Leistungsknick am Nachmittag beantworten Sie nicht mit Keksen oder Kuchen, sondern wieder mit einer Tasse Kaffee. Wer die Süße braucht, lutscht ein zuckerfreies Bonbon, z. B. mit Karamell-Geschmack.

9. Knuspern und knabbern

Leichte Knäcke-Varianten ersetzen Brot und Brötchen. Eine Scheibe Crisp’n Light Roggen hat z. B. nur 22 Kalorien, eine Scheibe Roggen dünn 23 Kalorien. Und knabbern Sie reichlich Sellerie-Sticks dazu!

10. Abwechslung für abends

Auch hier können Sie die Gemüsesorten in der Creme immer wieder neu variieren. Eilige streichen Quark oder Frischkäse einfach direkt aufs Knäcke und verteilen Gurke & Co. in Scheiben darauf. Peperoni nicht vergesssen!

11. Keine flüssigen Kalorien

Trinken Sie über den Tag verteilt reichlich – mindestens 1,5 Liter. Aber wählen Sie nur Getränke, die von Natur aus keine Kalorien enthalten: Wasser, selbst gebrühten Kaffee oder Tees.

12. Erfolge feiern

Mit nur ca. 700 Kalorien pro Tag und der Wirkung der vielen Fettverbrenner feiern Sie jeden Morgen einen Erfolg auf der Waage, sind motiviert und halten die Schlankwoche leicht durch.